Soiled
Michael Turinsky

Do. 10.11. | 19:30 Uhr - Meet the Artists im Anschluss

Fr.   11.11. | 19.30 Uhr

Frankfurt LAB -Halle 1

Do. 10.11. & Fr. 11.11. mit Audiodeskription, 18.30 - 19 Uhr Touch-Tour

Dauer: 70 Min.

 

Tastführung
Um 18.30 Uhr findet eine Tastführung auf Deutsch statt. Tastführungen beinhalten eine blindengerechte Bühnen- und Stückeinführung inklusive Stoffproben der Kostüme, eines Gangs durch das Bühnensetting und einer Beschreibung der visuellen Elemente. Anmeldung unter: barrierefreiheit@mousonturm.de

 

Da liegt er nun, der Mensch. Schmutzig. Gelandet auf dem Erdboden. Sonnenstrahlen kitzeln seinen Bauch. Sehnsüchtig begibt er sich zu seinem Ursprung. Der sich irgendwo unter dem Beton der Zivilisation befindet, vielleicht im Wasser, geschlüpft und schlüpfrig.
In seinem Stück Soiled stellt der in Wien lebende Choreograf und Performer Michael Turinsky unserem sterilen, endlos produktiven, klar abgegrenzten, stets aufrechten und geradlinig voranschreitenden Körper einen anderen Körper entgegen, der sich jedoch als zutiefst menschlich behauptet. Einen Körper, der durchlässig ist, unsauber und unproduktiv, mit einer spielerischen Nähe zum Boden. 

Mit seinem neuen Gruppenstück setzt Turinsky seine Auseinandersetzung mit der Phänomenologie des als „behindert“ markierten Körpers fort. Dabei sind sowohl das In-der-Welt-Sein, das Verhältnis zu Zeitlichkeit und Rhythmus als auch Sichtbarkeit und Undurchsichtigkeit ein Thema. Soiled öffnet einen imaginativen Raum, der eine Gegenwärtigkeit des Schreckens nicht leugnet und dennoch nach Konturen einer neuen Gemeinschaft und freudvoll bewohnbaren Zukunft sucht.

Choreografie: Michael Turinsky

Performer*innen, choreografische Mitarbeit: David Bloom, Sophia Neises, Liv Schellander

Musik: Tian Rotteveel

Audiodeskription: Monique Smith- McDowell

Bühne, Kostüm: Jenny Schleif

Licht, Technische Leitung: Benjamin Maier

Dramaturgische Beratung: Gabrielle Cram

Creative Collaborator: Tanja Erhart 

Produktion: Anna Gräsel

 

Eine Produktion von Michael Turinsky / Verein für philosophische Praxis, in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg, Tanzquartier Wien, HAU Hebbel am Ufer, PACT Zollverein Essen, Künstler*innenhaus Mousonturm und Hessischem Staatsballett im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main, unterstützt durch die Stadt Wien.

Foto: