WE ♥ 2 RAQS
TÜMAY  KILINÇEL

Künstler*innenhaus Mousonturm – Saal

Di. 1.11.| 20 Uhr
Mi. 2.11.| 20 Uhr
Do. 3.11.| 20 Uhr

ohne / wenig Sprache (Englisch)

Di. 1.11. Small Talk im Anschluss
Mi. 2.11. Meet the Artists im Anschluss
Do. 3.11. | 19.30 Uhr Warm-up für Publikum

Dauer: 60 Min.
Solidarisches Preissystem (frei wählbar): € 7 / € 11 / € 20 / € 35

Wenn der Orient eine Erfindung des Westens ist, gehört der Bauchtanz zum europäischen Kulturerbe. Nach dem Erfolg des Solos Danzös setzten die Tänzerin und Choreografin Tümay Kılınçel sowie die Dramaturgin Berna Kurt ihre Auseinandersetzung mit Raqs, dem sogenannten Bauchtanz bzw. orientalischen Tanz, fort. Orientalischer Tanz, Tribal Fusion, American Tribal Style, Fusion, Voguing, Baladi und zeitgenössischer Tanz – auf Einladung von Kılınçel interpretieren die Tänzer*innen Dina Abdelhafez, The Darvish, Lia Pavlidis, Zadiel Leyla Sasmaz, Marilyn Nova White sehr unterschiedliche Genres und lassen einen kollektiven Raqs-Körper entstehen.  Begleitet von einer Liveband um die Musikerin und Produzentin Leila Moon dekonstruiert We 2 raqs koloniale Bildstrukturen und rekontextualisiert Tanz als eine feministische, selbstermächtigende Praxis, die als Kunstform auf institutionellen Bühnen sichtbar wird.

Künstlerische Leitung: Tümay Kılınçel
Performance, Co-Choreografie: Dina Abdelhafez, The Darvish, Lia Pavlidis, Zadiel Leyla Sasmaz, Marilyn Nova White
Musikalische Leitung, Arrangement, Produktion: Leila Moon
Perkussion: Sultan Kara
Kanun: Dima Dawood
Dramaturgie: Berna Kurt
Lichtdesign, technische Leitung: Catalina Fernandez
Lichttechnik:  Raquel Rosildete
Kostüm, Bühne: Kathi Sendfeld, Merve Çelikyurt
Beratung: Nora Amin
Maske: Elliot de Jahnsen
Produktion: Franziska Schmidt, Annina Birrer

Produktion von Tümay Kılınçel, in Koproduktion mit Künstler*innenhaus Mousonturm im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main, HAU Hebbel am Ufer, FFT Düsseldorf, Kaserne Basel.
Gefördert durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Koproduktionsförderung Tanz, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Stadt Frankfurt am Main – Dezernat für Kultur und Wissenschaft, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL. Das Gastspiel wird unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Tanz, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.