FLY!/Spiritual Boyfriends
Markéta Stránská/Núria Guiu Sagarra

Do. 12.11. | 19 Uhr
Fr. 13.11. | 19 Uhr  Künstler*innen-Gespräche im Anschluss
Hessisches Staatstheater Wiesbaden – Kleines Haus

 

 

Der Doppelabend im Kleinen Haus in Wiesbaden widmet sich den Arbeiten von zwei Tanzchoreografinnen, die sich für die kulturelle Prägungen des Körpers interessieren.

In ihrem Tanzsolo FLY! geht die Performerin, Choreografin und Physiotherapeutin Markéta Stránská der Frage nach, wie die bewegungsbasierte Verengung unserer Stützbasis unsere körperliche und geistige Stabilität beeinflusst. Den Umgang mit physischen Limitierungen überträgt sie auf grundsätzliche Lebensfragen, die mit dem Meistern von Herausforderungen, dem Mut, ungewöhnliche Wege zu gehen, und der Änderung vorherrschender Denkstereotypen zusammenhängen. Stránská zeigt auf, dass jede Divergenz in physischer wie mentaler Hinsicht bereichernde und zugleich einzigartige Möglichkeiten bietet. Jedes Hindernis ist eine Gelegenheit, unsere Kreativität, Verspieltheit und Fantasie zu wecken. FLY! – eine körperliche Lebenserfahrung mit einem Bein, einer Beinprothese und zwei Krücken.

Spiritual Boyfriends ist eine Solo-Performance über Körper-Kraft-Beziehungen und deren Strukturen. Die Arbeit von Núria Guiu Sagarra basiert auf einer ikonografischen Untersuchung der historischen Konstruktion von Yoga-Stellungen sowie autobiografischem Material rund um den Themenkomplex der Zuneigung und des Begehrens. Sagarra zeigt in einem Spiritualitätsdiskurs Kategorien wie Macht und Kontrolle als wechselseitige Kräfte auf, die den Körpern sowohl auferlegt als auch intrinsisch durch diese erzeugt werden. Mittels Digitalität schafft sie zusätzlich einen Raum, in dem sich die Freisetzung von Impulsen drogenrauschartig im Sinne eines kollektiven Psychotropikums ereignet. Die Vorstellung über die Seele als göttliche Einheit, die auf flüchtige, virtuelle, informative und energetische Weise die Materialität des Körpers freisetzt, wird heraufbeschworen – im gleichen Zuge stellen sich Fragen zur Rolle des Internets in Bezug auf das Göttliche, die Immaterialität, die Liebe, die Macht sowie die neoliberale Politik mit ihren Kontroll- und Überwachungstechniken.

Spiritual Boyfriends
Regie & Performance: Núria Guiu Sagarra
Künstlerische Beratung: Esther Freixa, Sónia Gómez
Dramaturgische Beratung: Lluc Ubach
Bühnenbild und Kostümberatung: Lola Belles
Foto & Video: Alice Brazzit
Lichtdesign: Joana Serra
Technische Assistenz: Sergio Roca
Manager: Fani Benages

 

Koproduktion: Grec Festival of Barcelona, La Briqueterie CDCN du Val de Marne, Paris. Residenzen: Sala Hiroshima- Barcelona, La Caldera Les Corts- Barcelona, Graner - Sants Montjuic- Barcelona, Cra’p- Mollet del Vallès, La Briqueterie CDCN du Val e Marne- Paris. Núria Guiu Sagarra ist assoziierte Künstlerin bei: Graner- Barcelona, granerbcn.cat. Dank an: Claudia Mirambell, Alicia Kopf, Telemanrec, Carles Decors, Claudia Brufau, Søren Evinson.

FLY!
Choreografie & Performance: Markéta Stránská
Musik: Jan Kratochví
Lichtdesign: Zuzana Režná
Kostüm, Bühnenbild: Monika Urbášková
Künstlerische Beratung: Lucia Kašiarová, Jean Gaudin, Karine Ponties 
Produktion: Radmila Krásenská, Markéta Stránská
Dank an Lukáš Houdek, Sára Arnstein, Alexandra Hennig
Grafikdesign: Tomáš Bárta 

 

Unterstützt durch: Ministry of culture Czech republic, Nadace život umělce, Nadace Charty 77 – Konto Bariéry andcity Hradec Králové. Koproduktion: Studio ALTA. Partner: Centre for choreographic development SE.S.TA, French Institute in Prague, Drak Theatre and The International Institute of Figurative Theatre, Společenské centrum Trutnov UFFO, Centrum nezávislej kultury Záhrada.