NEW OCEAN SEA CYCLE

RICHARD SIEGAL / Ballet of Difference am Schauspiel Köln

Fr. 30.10 | 20 Uhr
Sa. 31.10. | 20.30 Uhr

Staatstheater Darmstadt – Großes Haus

Dauer: ca. 90 min.

 

Tanz den Klimawandel! Richard Siegal erinnert mit seiner Kölner Erfolgsproduktion NEW OCEAN SEA CYCLE an dringliche Krisen jenseits der Pandemie. Virtuos auf Spitze getanzt, hält das Ballet-of-Difference-Ensemble das Gleichgewicht – nicht nur zwischen Bewegung und Pose, sondern auch zwischen vorgegebener Struktur und autonomen Entscheidung jede*s einzelnen. Formal inspiriert von den choreografischen Techniken Merce Cunninghams (1919-2009), konzentriert sich der US-Choreograf inhaltlich auf den immer kritischeren Zustand unseres Planeten: Gemeinsam mit dem Lichtdesigner Matthias Singer hat Siegal einen Algorithmus entwickelt, der die Struktur der Choreografie in Abhängigkeit zum schmelzenden Eis der Polregion bestimmt. Jeder getanzte „Sea Cycle“ ist einem anderen, neu entstandenen Polarmeer gewidmet und geht streng mathematisch von dessen Daten aus – zwei dieser insgesamt 14 Sea Cycles sind im Rahmen des Tanzfestivals Rhein-Main zu sehen. 

Choreografie / Bühne: Richard Siegal
Licht / Video: Matthias Singer
Musik: Alva Noto + Ryuichi Sakamoto
Kostüme: Flora Miranda
Dramaturgie: Tobias Staab
Uraufführung: 27.9.2019, Schauspiel Köln
On Stage: 8 Tänzer*innen

Eine Produktion von Schauspiel Köln und Tanz Köln. Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem NRWKULTURsekretariat. sowie vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München und der Kunststiftung NRW. Eine Koproduktion mit dem Muffatwerk München