Muyte Maker
Flora Détraz / Cie Pli

 

Fr. 1.11., 21.00 Uhr

Sa. 2.11., 20 Uhr


Small Talk im Anschluss

 


Staatstheater Darmstadt - Kammerspiele

 

ca. 50 Minuten

Vier Frauen starren uns an. Ihre Körper sind an einer langen Tafel aufgereiht, ihre Haare an Sicheln und Äxten befestigt. Eine zweideutige Szenerie, die an eine mittelalterliche Folterkammer erinnert. Doch anstatt in die zu erwartenden Leidensgesten verfällt das Frauen- Quartett in lustvollen Gesang. Es lacht vielstimmig, tanzt blind und plaudert bis zum Zustand der Kakofonie. Muyte Maker feiert vier ungehorsame Körper, die sich in ständiger Metamorphose befindend gängigen Vorstellungen von Weiblichkeit entziehen. Flora Détraz, die Erschafferin dieses humorvollen Werks, wurde in Lissabon und Frankreich ausgebildet und entwickelt neben ihrer Tätigkeit als Tänzerin für Choreografinnen wie Marlene Monteiro Freitas seit 2013 eigene Stücke. Mit Muyte Maker setzt sie die Erforschung der Stimme jenseits des Funktionalismus fort. Détraz präsentiert eine groteske Hymne an die Freude, die sich, widerständig und voll von kreativem Potenzial, Regeln des Anstands und der Sittlichkeit widersetzt.

Konzept: Flora Détraz

Bühne & Kostüm: Camille Lacroix

Lichtdesign: Arthur Gueydan / Eduardo Abdala

Sounddesign: Guillaume Vesin / Estelle Gotteland

Künstlerische Mitarbeit: Anaïs Dumaine

Performance: Mathilde Bonicel, Inês Campos, Flora Détraz, Agnès Potié

 

Produktion: PLI. Koproduktion / Coproduction: CCN de Caen en Normandie, Ramdam – un centre d‘art, Relais culturel des Pays de Falaise, Pact Zollverein, La place de la danse CDCN, Le réseau des Petites Scènes Ouvertes, Alkantara, im Rahmen des Netzwerks: DNA (Departures & Arrivals), gefördert durch: Creative Europe der Europäischen Union. Residenzen: Espaço Alkantara, O espaço do tempo, Les Eclat(s) chorégraphiques, l‘Avant-Scène. Finanzielle Unterstützung: Région Normandie, DRAC Normandie

Fotos: Bruno Simao

Video: Leonor Bettencourt