Dansöz
Tümay Kılınçel

 

Di. 12.11., 20.00 Uhr

Mi. 13.11., 20.00 Uhr
Künstler*innen Gespräch im Anschluss

Fr. 15.11., 21.00 Uhr

 

Künstlerhaus Mousonturm - Studio 1

ca. 60 Minuten
Deutschlandpremiere

Wenn der Orient, nach Kulturwissenschaftler und Pionier des Postkolonialismus Edward Said, eine europäische Erfindung ist, müssten dann nicht auch orientalische Tänze, häufig nur Bauchtanz genannt, als Teil der europäischen Tanzgeschichte begriffen werden? Wieso schließt der zeitgenössische Tanz, der eigentlich Offenheit und Ausdrucksvielfalt suggeriert, bestimmte Formen des Tanzens, so auch den Bauchtanz aus? In ihrem neuen Solo dreht die Frankfurter Choreografin Tümay Kılınçel bestehende Perspektiven um und integriert orientalische Tänze in die Genealogie des Zeitgenössischen. Wie kann das exotisierende Körperbild der Frau(en) im Bauchtanz einer sozialen Emanzipation unterzogen und somit zu einem Mittel der Ermächtigung werden? Wie kann Kılınçel als Künstlerin diese Körperpraktiken nutzen, ohne in eine vorgefertigte Box geschoben zu werden?

Regie & Performance: Tümay Kılınçel

Dramaturgie: Berna Kurt

Outside Eye: Sherin Hegazy

Musikdesign & Live-Musik: Leila Moon

Lichtdesign: Camilla Vetters, Jost von Harleßem

Technische Leitung: Jost von Harleßem

Assistenz: Giannis Ntovas

Produktionsleitung: Eva Kern, Franziska Schmidt (produktionsDOCK)

Special thanks Ya Tosiba für den Track Bobbas

 

Eine Produktion von Tümay Kılınçel
Koproduktion Mousonturm Frankfurt/M., HAU Hebbel am Ufer Berlin, FFT Düsseldorf

Unterstützt durch das Nationale Performance Netz – Koproduktionsförderung Tanz, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Stadt Frankfurt am Main. Das Projekt wurde auch durch flausen+young artists in residence ein Stipendien-Modellprojekt vom theater wrede + ermöglicht.

Dank an: Ali Adar, Amir Asady, Mariya Barashka, İpek Kılınçel, İsmet Kılınçel, Wera Mahne, Lisa Deniz Preugschat, Zadiel Şaşmaz, David Löffel Saltzmann, Gerd Weidig, İstanbul Oryantaller Eğitim Ve Kültür Derneği, Flausen Residenz Gruppe (Nora Amin, Nguyễn Baly, Hiba Shammout), Anna Dippert, Kim Kästli, Steven Wisard

 

Fotos: Katharina Seibt und Flavio Karrer