CORE
Rui Horta

Frankfurt LAB – Halle 1 

Do. 2.11. I 19.30 Uhr, Uraufführung, im Anschluss Eröffnungsparty 

Fr. 3.11. I 19 Uhr, 18.30 Uhr Warm-up 

Sa. 4.11. I 19 Uhr, Meet the Artist im Anschluss

 

Dauer: 60 Min. 
Tickets: 25 € / ermäßigt 12 € 

Rui Horta, der auch als Licht- und Bühnenbildner sowie Opernregisseur aktiv ist, gilt als einer der einflussreichsten Choreografen seiner Generation. 1991 gründete er die legendäre Tanzkompanie S.O.A.P am Mousonturm und hat damit die Frankfurter Tanzszene nachhaltig geprägt. Mit CORE kehrt Rui Horta nun nach Frankfurt zurück und hinterfragt nichts Geringeres als die Essenz unseres menschlichen Zusammenseins: Was macht unser Miteinander aus? Wie lässt sich ein Miteinander gestalten? Welche Rollen spielen Stimme, Gesang, Körper oder Bewegung?

Rui Horta lädt Menschen mit und ohne Vorerfahrungen im Tanz und auf der Bühne ein, diese Fragen rezitierend, singend, musizierend und tanzend mit ihm zu ergründen und dabei eine Klanglandschaft aus Stimme und Körper zu entwickeln, die Publikum und Darsteller*innen gleichermaßen bewegt.

Konzept, Choreografie, Musik, Lichtdesign: Rui Horta
Choreografische Assistenz: Nira Priore Nouak
Künstlerische Produktionsleitung: Andreas Jahncke
Praktikum Tanzplattform Rhein Main: Kira Desch
Vocal Coach: Brigitte Leistikow

Tanz: Anica Haubrich, Anita Weissenberger, Anke Bender, Anke Herforth, Annette Weronek,  Antonina Shepeleva, Astrid Sellhorn-Timm, Carola Hübler, Ellen Eckhardt, Heike Keller, Heinz Eckhardt, Henrike Zimmermann, Irina Fedorova, Karin Blachnik, Katharina Dubno, Katharina Planchart, Katja Faier, Katrin Retzlaff, Klaus Lengefeld, Lakshmy Arvind, Laurent Bonnaud, Lisa Knoch, Luca Lisowski, Mar Kühn, Marita Reichert, Natalia-Danai Koutrolikou, Olivia Bonechi, Panamá Vergara, Paula Grzesiek, Peggy Grace, Petra Kehl, Rolf Birkholz, Sadid Khaksari, Stefania Sina, Svitlana Becker, Tessa Zimmermann, Ulrich-Irato Hildmann, Ulrike Greb, Vanessa Bernhardt, Yanna Vick

Core ist eine Produktion vom Hessischen Staatsballett und Künstler*innenhaus Mousonturm im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main. Mit Unterstützung vom Schauspiel Frankfurt.

Foto: Lumen