ADA & ...
Karina Smigla-Bobinski und Helena Waldmann

Interaktive Kunstinstallation trifft Tanz

Pas de deux:
ADA & Alessio Pierrone
ADA & Kristìn Marja Ómarsdóttir
ADA & Taulant Shehu

Mi. 4.11. | 19 Uhr, 21 Uhr
Do. 5.11. | 19 Uhr, 21 Uhr
Sa. 7.11. | 19 Uhr, 21 Uhr
So. 8.11. | 19 Uhr, 21 Uhr
Di. 10.11. | 19 Uhr, 21 Uhr
Mi. 11.11. | 19 Uhr, 21 Uhr
Do. 12.11 | 19 Uhr, 21 Uhr
Fr. 13. 11 | 19 Uhr, 21 Uhr
Holzstraße 33, 65197 Wiesbaden

Language no problem

Dauer: 60 min.

ADA sorgt für Bewegung und für zahllose Begegnungen. Die Kunstinstallation der Intermedia-Künstlerin Karina Smigla-Bobinski ist vollkommen analog und dennoch maximal interaktiv. ADA scheint nur darauf zu warten, berührt und angestoßen zu werden. Eine eigenständige Performerin war sie schon immer – nun mutiert sie erneut von der Zeichen- zur Tanz-Performerin. Die Tanzregisseurin Helena Waldmann entwickelt speziell für das Tanzfestival Pas de deux für diese höchst lebendige Skulptur. ADA tanzt mal mit Alessio Pirrone, Kristin Marja Ómarsdóttir oder mit Taulant Shehu vom Hessischen Staatsballett.

Die mit Helium gefüllte und mit Kohlestiften gespickte Kugel schwebt frei im Raum – und hinterlässt bei jeder Drehung ein komplexes Strichmuster an den Wänden, der Decke und auf dem Boden des semitransparenten White Cube, in dem sie sich befindet. Die Spuren, die so entstehen, ähneln einem rätselhaften Code. Patin für ADA stand die britische Mathematikerin und Programmierpionierin Ada Lovelace. Von Aufführung zu Aufführung entsteht ein immer komplexeres Linienmuster, das von den Tänzer*innen wie eine Tanznotation interpretiert und räumlich übersetzt werden kann.

Das Publikum hält sich zunächst an allen vier Seiten des White Cube auf und erlebt die Aufführung von außerhalb des Aktionsraums. Nach jeder Performance sind die Besucher*innen eingeladen, selbst mit ADA zu interagieren.

Premiere feierte ADA bereits im Jahr 2011 auf dem FILE – Electronic Language International Festival São Paulo (Brasilien). Seitdem ist sie ständig auf Tour und fasziniert ein weltweites Publikum. Die Uraufführung in der erstmals für Kunst genutzten Fabrikhalle in der Holzstraße 33, in Wiesbaden findet am Mittwoch, 4. November 2020, statt.

Interaktive Kunstinstallation: Karina Smigla-Bobinski
Tanzregie: Helena Waldmann
Tanz: Alessio Pirrone, Kristin Omarsdottir, Taulant Shehu
Musik / DJ Mix: Tobias Staab
Pressearbeit: Nicola Steller
Produktionsleitung: Claudia Bauer
Fotos: Karina Smigla-Bobinski

 

ADA & Alessio Pirrone // ADA & Kristín Marja Ómarsdóttir // ADA & Taulant Shehu ist eine Produktion von Helena Waldmann, Karina Smigla-Bobinski und ecotopia dance productions in Koproduktion mit dem Hessischen Staatsballett im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ - STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.“